- - - By CrazyStat - - -
DRK Butzbach Startseite | Image Sitemap
Logo DRK
DRK Ortsverein Butzbach

 

Blutspendebanner Kurzmeldung 1 - 3: Einladung zur Blutspende am 11.11.2021 in Griedel
Der KVG führt mit dem DRK in Butzbach/Griedel einen Blutspendentermin durch.
Mehr Informationen auf der Seite "Einladung zur karnevalistischen Blutspende"
lesen.

 

DRK Logo Kurzmeldung 2 - 3: DRK Informationen zum Hochwasser in Deutschland
* Pressemitteilung des DRK vom 16.07.2021 (035/21) (externer Link)
* Jetzt helfen unter: DRK.DE/Hochwasser (externer Link)

 

JRK Kurzmeldung 3 - 3: Jugendrotkreuz Butzbach
Das JRK Butzbach ist mit seiner 1. Gruppenstunde gestartet.
Mehr Informationen unter "Berichte" und "Jugendrotkreuz"
Das JRK Team
Sie sind hier:   Startseite > Ortsverein > Historie > 1866-1870

Im Dezember 1864 wurde der "Hilfsverein im Großherzogtum Hessen für die Krankenpflege und Unterstützung der Soldaten Im Felde" gegründet, der sich 1869 mit anderen Landesvereinen unter einem Zentralkomitee des Deutschen Vereins vom Roten Kreuz verbanden.

DRK OV Butzbach Mitbegründer Pfarrer Luft Die Ereignisse des Kriegsjahres 1866 beschleunigten die Bildung von Zweigvereinen. Für Oberhessen trat zuerst in Friedberg ein Komitee zusammen, um für die Stadt und den Kreis Friedberg die Gründung eines Zweigvereins vom Darmstädter Hilfsverein vorzubereiten. Es wandte sich an den Mitprediger Luft zu Butzbach mit der Bitte, hier eine recht große Anzahl von Mitgliedern für den Friedberger Verein zu gewinnen.
Daraufhin versammelte sich am 20. Juli 1866 eine Anzahl Butzbacher Bürger im Gasthaus "Zum Deutschen Haus" (Wetzlarer Straße 31) und beschloss einen solchen Verein mit den Statuten des Hilfsvereins zu gründen, sich aber die Selbstständigkeit zu bewahren.

Der Butzbacher Verein entsendete bis 1867 nach diesen Richtlinien gesammelte Vorräte (Verbandsmaterial, Verpflegungsgegenstände) an die Zentrale des Hilfsvereins in Darmstadt zur weiteren Verteilung an die Spitäler.

Da sich die politische Lage klärte, war es für den Verein nicht möglich ohne Friedensaufgaben in seinen Statuten das allgemeine Interesse an den Bestrebungen des Vereins aufrecht zu erhalten. Das Butzbacher Komitee beschloss am 07. März 1867 den Verein bis auf weiteres ruhen zu lassen.

Der Alice Frauenverein entstand in Butzbach als Zweigverein aus dem Frauenverein, der von Prinzessin Ludwig und spätere Großherzogin Alice 1867 gegründet worden war und mit seinen Bestreben die Krankenpflege zu verbessern und bei den Humanitätsbestrebungen des Roten Kreuzes mitzuarbeiten.
1869 trat der Alice-Frauenverein an die Stelle des ruhenden Hilfsvereins und übernahm seine Aufgaben für die Verletzen im Krieg, während seine Haupttätigkeit dem Frieden gewidmet war. Am 18. November 1869 wurden nach dem Muster der Darmstädter Satzungen die Statuten des "Alice-Frauen-Verein (Zweigverein) entworfen.

Der ruhende Butzbacher Hilfsverein übertrug sein angelegtes Vereinsvermögen auf den Butzbacher Alice-Frauen-Verein, der am 16. Januar 1870 seine 1. Generalversammlung im Butzbacher Rathaussaal abhielt und die Stauten verabschiedete.
Aufgrund der erfolgreichen Mitgliederwerbung konnte der Alice-Frauen-Verein am 13. April 1870 schon 234 Mitglieder aufweisen.

Sedan Frankreich 1870-1871 Für den noch jungen Verein war der Kriegsausbruch am 19. Juli 1870 eine große Herausforderung. Er stelle Pflegerinnen ein um sie auszubilden, er führte Sammlungen für Sach- und Geldspenden durch und sandte sie zur weiteren Verwendung an das Zentralkomitee in Darmstadt. Im September 1870 wurde die leerstehende Butzbacher Kaserne durch die Militärverwaltung in ein Reservelazarett umgewandelt. Durch den Alice-Frauen-Verein wurden die
Lazaretträume eingerichtet, die Pflege der Verwundeten und Kranken gewährleistet und die Versorgung des Lazaretts mit dem nötigen Hilfspersonal und Lebensmitteln durchgeführt. Bis zur Auflösung des Lazarettes im Mai 1871 betreuten vier vom Verein besoldete Pflegerinnen und eine Anzahl freiwilliger Hilfspflegerinnen 840 verwundete und kranke Soldaten.


Seitenanfang