DRK Ortsverein Butzbach Mitgliederversammlung 2017

235 Jahre ehrenamtlicher Einsatz im Dienst der Menschlichkeit - 5 langjährige aktive Rotkreuzler geehrt

DRK OV Butzbach MV 2019 Ehrungen
Bild: von rechts Bernd Dietz (stv. Kreisvorsitzender), Ursula Gratzfeld (Seniorengymnastik), Christine
Wordley, Uwe Zwermann, Adolf Heinz Sonntag. Es fehlt auf dem Bild Werner Menk.

Am vergangenen Freitag (15.03.2018) fand in den Vereinsräumen die Mitgliederversammlung des Deutschen Roten  Kreuzes Ortsverein Butzbach statt.

Frau Dobbratz freute sich Herrn Bernd Dietz (stv. Kreisvorsitzender DRK) und Frau Nicole Seidl (Kreisbereitschaftsleiterin DRK), Herrn Robert Werner (Vorsitzender Vereinsring) und Herrn Hans Möller (GF Vereinsring), Herrn Willi Berg (stv. Vorsitzender FFW) und Herrn Hans Alban (Beisitzer FFW) als Gäste zu begrüßen. 

Aus den Berichten der Vorsitzenden Elvira Dobbratz und Bereitschaftsleiter Hartmut Keil konnte man entnehmen, dass das vergangene Jahr eine ganz besondere Dynamik für den DRK Ortverein Butzbach hatte.

In beachtlichen 1625 ehrenamtlichen Dienststunden konnten die 13 aktiven Helfer auf eine Vielzahl von Themen zurückblicken.

Als neuer Bereitschaftsleiter wurde Hartmut Keil gewählt und löste Werner Menk in dieser Funktion ab, dem an dieser Stelle für die langjährige Tätigkeit in dieser Funktion gedankt wurde.

An 23 Bereitschaftsabenden wurde eine regelmäßige Struktur und ein Ablauf mit Informationen, organisatorischen Themen, Fortbildungen mit neu erstellten Ausbildungsreferaten eingeführt, damit die Mitglieder gut auf ihre Arbeit in der Bereitschaft vorbereitet sind.

Von den Bereitschaftsmitgliedern wurden 10 Lehrgänge, Seminare und Unterweisungen auf Kreis- und Landesebene für ihre Fachausbildung und Leitungstätigkeit erfolgreich besucht.

Für die Geselligkeit und Kameradschaftspflege fand ein Sommerfest und eine Weihnachtsfeier der aktiven Helfer mit ihren Familienangehörigen statt.

Die Internetpräsenz des DRK Ortsverein Butzbach wurde für die moderne und effektive Teamarbeit funktional erweitert, was sich in der Praxis schon gut bewährt hat.

Die administrative und operative Abwicklung der Blutspendetermine und Sanitätsdienste wurden überarbeitet und  dokumentiert, damit jeder Helfer flexibel neue bzw. andere Aufgaben übernehmen kann und auch neue Mitglieder des Ortsvereins sich schnell in einzelne Aufgabengebiete einarbeiten können.

Es wurden 6 Sanitätsdienste in der Butzbacher Gemarkung durchgeführt, bei denen sich beispielsweise die Durchführung des Fastnachtsumzuges in Griedel und die Ganztagsbetreuung des Senioren Ausfluges der Stadt Butzbach wieder hervorgehoben haben. Weiterhin wurden andere DRK Einrichtungen im Wetteraukreis bei ihren Sanitätsdiensten personell unterstützt.

Zu den 4 Blutspenden in Butzbach kamen 301 Blutspender, was leider einen Rückgang von 70 Spendern im Vergleich zum Vorjahr bedeutet.

Die 1625 geleisteten ehrenamtlichen Stunden gliedern sich wie folgt auf:

Bereitschaftsabende (243 Std.), Blutspenden (277 Std.),  Sanitätswachdienste (265 Std.), Lehrgänge, Seminare und Unterweisungen (165 Std.),  Ausbildungsreferate ausarbeiten (208 Std.), Besuch von Veranstaltungen (123 Std.), Administrative und operative Tätigkeiten der Homepage (82 Std.), Tätigkeiten für die Bereitschaft, Ortsverein und Bereitschaftsheim (262 Std.)

Die DRK Ortsvereine Butzbach und Münzenberg hatten einige Ideen für eine intensivere Zusammenarbeit erarbeitet, die allerdings noch nicht weiter konkretisiert worden sind. Es nahmen allerdings einige Bereitschaftsmitglieder der OV Münzenberg an 5 Bereitschaftsabenden der OV Butzbach zur Fortbildung teil.

Beide Berichtende dankten den Mitgliedern für ihre geleistete Arbeit und deren Angehörigen für ihr Verständnis und Uwe Zwermann berichtete von einer soliden Finanzlage.

Bei den Wahlen wurde Elvira Dobbratz als Vorsitzende gewählt und der Kassenwart Uwe Zwermann und Schriftführerin Christine Wordley als Schriftführerin wiedergewählt.

Anschließend freute sich Herr Dietz ganz besonders folgende aktive Mitglieder für die langjährige Tätigkeit zu ehren: Ursula Gratzfeld für 40 Jahre, Christine Wordley, Uwe Zwermann und Werner Menk jeweils für 45 Jahre und Adolf Heinz Sonntag für 60 Jahre.

So wie viele andere Vereine auch hat das Deutsche Rote Kreuz große Probleme Nachwuchs zu finden.
Zwar gibt es in der Schrenzerschule und am Weidiggymnasium eine große Anzahl Schulsanitäter aber leider fehlt die Bereitschaft aktiv im Ortsverein Butzbach teilzunehmen.